Die neuen TLDs - Top oder Flop?

28.07.2015 17:00 Uhr von Beate Dahinten

Seit etwas mehr als einem Jahr sind nun neben den bekannten und etablierten Domainendungen wie zum Beispiel .DE, .COM oder .ORG auch die neuen generischen Top Level Domains (nTLDs) am Markt. Wir ziehen Resümee und erlauben uns einen kritischen Blick hinter die Kulissen.

Von den insgesamt 1900 Bewerbungen der Registrierstellen für das Betreiben einer neuen Top Level Domain, sind aktuell etwas mehr als 600 neue TLDs bekannt, die zu einem großen Teil bereits offiziell verfügbar sind. In Summe wurden bereits 5,5 Mio. Domains unter nTLDs registriert. Die Zahl klingt erst einmal enorm hoch, verglichen mit dem Gesamtvolumen registrierter Domains weltweit sind dies jedoch keine 2 %. Wenn man allerdings bedenkt, dass die allererste Webseite am 13. November 1990 verfasst und veröffentlicht wurde, hatten die bisher bekannten TLDs und deren Registrierstellen viel Zeit, um sich hin zu einem Bestand von 280 Mio. zu entwickeln. So wie es aktuell aussieht, werden die Betreiber der meisten neuen TLDs am Markt relativ lange auf eine finanzielle Rentabilität warten müssen.

Top Ten - registrierte neue Top Level Domains (Anteil am Gesamtvolumen nTLDs)

1. .xyz         928,457     16.68%
2. .网址        343,188     6.16%
3. .science     294,136     5.28%
4..club         228,812     4.11%
5..berlin     155,441     2.79%
6..wang     144,999     2.60%
7..link         113,437     2.04%
8..realtor     101,002     1.81%
9..top         96,992         1.74%
10..party     88,725         1.59%

Spitzenreiter bei den „Neuen“ ist .XYZ mit aktuell mehr als 900.000 Registrierungen. Verzerrt wird diese Erfolgsstory jedoch durch die Promo-Aktion des US-Registrars Network Solutions LLC, der sich dank Gratis-Domains allein für etwa 42 Prozent der Registrierungen unter .XYZ verantwortlich zeichnet. Daneben gibt es nur 6 weitere neue Endungen, die es auf mehr als 100.000 Registrierungen geschafft haben.

Dennoch - die Registrierungen der neuen TLDs wachsen langsam aber stetig, rütteln bisher jedoch nicht an den alt eingesessenen .COMs und .DEs dieser Welt. Ob der nTLD-Gesamtaufwand in Relation zum Ergebnis steht, darüber diskutieren Branchenexperten heftig. Denn nicht nur die Registrierstellen investieren einen dicken 6 stelligen Betrag für den Betrieb ihrer TLDs, auch in jedem weiteren Distributionskanal muss kräftig in Systeme, Anbindung und Ressourcen investiert werden, um das „Produkt“ anbieten zu können.

Die entscheidende Frage am Ende ist: Ist diese Domain-Name-Erweiterung, der riesige Aufwand und das Überangebot neuer Endungen interessant genug für die zukünftigen Domaininhaber? Letztlich ging es ja darum, wieder attraktive, kurze und prägnante Webadressen registrieren zu können, die bei den etablierten TLDs nicht mehr verfügbar sind. Die wirklich interessanten Möglichkeiten für neue Namen werden bereits durch die sogenannten Premium-Domains und die jeweiligen Registrierstellen selbst abgeschöpft. Viele interessierte Premium-Domain-Käufer sind beim Preis, wie man hört, seitlich vom Stuhl gefallen.

Gibt es Vorteile für die Registrierung einer neuen TLD?

Eine aktuelle Studie der Searchmetrics ergab, dass themenrelevante TLDs einem Suchmaschinen  Ranking nicht schaden werden und die Analysen zeigen, dass sogar Rankingvorteile messbar sind. Ausgewertet wurde insbesondere die lokale nTLD .BERLIN – im Ergebnis hieß es sogar: „Bei 42% der Suchanfragen ranken .berlin-Domains lokal besser“. Allgemein lässt sich jedoch noch keine konkrete Aussage darüber treffen, wie sich neue TLDs zukünftig auf das Ranking auswirken werden.

Ganz zuverlässig lässt sich heute bereits prognostizieren, dass sich einige wenige der neuen Endungen am Weltmarkt durchsetzen werden und der große Rest wird konsolidieren oder mit großen Verlusten in der Versenkung verschwinden. Dies lässt sich am Beispiel der neuen .REISE TLD sehr anschaulich verdeutlichen. Die noch nicht einmal ein Jahr verfügbare .REISE und ihr Betreiber, die dotreise GmbH hatten nicht den Atem, auf nennenswerte Registrierungsdaten zu kommen und entschieden daher kürzlich, die Endung zu auktionieren. Den Zuschlag bekam die DONUTS Inc., die bereits jetzt mit mehr als 160 Endungen, einer der größten Betreiber neuer TLDs sind.

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

*
*
*
* - Pflichtfeld